Claudia Gilz - Heilpraktikerin



Hausmittel

Zwiebelsaft   Leberwickel   Fußbad   Heilfasten




Zwiebelsaft

Bei Husten, vor allem mit zähem Schleim, wirkt Zwiebelsaft schleimlösend.

ZUTATEN: 3 große Küchenzwiebeln und 3 gehäufte Esslöffel brauner Zucker
ZUBEREITUNG: Die Zwiebeln in Scheiben schneiden, den Zucker darüberstreuen, gut durchmischen, in einem gut verschließbaren Gefäß über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag den Sirup abgießen.
Stündlich einen Teelöffel davon einnehmen.

Merkblatt HIER als PDF herunterladen






Leberwickel

Bei Lebererkrankungen wird mit einem Leberwickel die Durchblutung und somit die Leistungsfähigkeit der Leber gesteigert. Auch bei Hämorrhoiden und zur Unterstützung der Entgiftung und Entschlackung (z.B. beim Heilfasten).

ANWENDUNG: Man nehme einen heißen, feuchten Waschlappen, ein trockenes Handtuch, eine Wolldecke, sowie eine halb mit heißem Wasser gefüllte Wärmflasche und verziehe sich damit ins Bett oder an einen anderen genußvollen Platz. Dort lege man die oben beschriebenen Utensilien in gleicher Reihenfolge auf den rechten Rippenbogen und lasse sich mindestens eine halbe Stunde Zeit zum Entspannen, Genießen, Träumen ....

Merkblatt HIER als PDF herunterladen





Ansteigendes Fußbad

Bei peripheren Durchblutungsstörungen, z.B. kalte Hände und Füße oder marmorierter Haut wirkt ein Fußbad wohltuend. Auch bei Erkältungen oder einfach nur, weil es sich gut anfühlt und entspannend wirkt.

ANWENDUNG: Man suche sich einen gemütlichen Platz, eine Zeitschrift oder ein gutes Buch, eventuell eine entspannende Musik und eine bequeme Sitzgelegenheit. Danach fülle man eine Plastikschüssel mit körperwarmen Wasser, sowie einen Kessel mit kochendem Wasser. Dann setze man sich gemütlich hin und tauche genüsslich seine Füße in das warme Wasser. Hat man sich an die Wärme gewöhnt, gebe man in kleinen Portionen von dem heißen Wasser hinzu, so dass die Badetemperatur immer wärmen wird. Das Wasser kann bis zu einer Temperatur von etwa 45 Grad gesteigert werden.

Merkblatt HIER als PDF herunterladen





Heilfasten

Um sich von den Schlacken und Giften zu befreien, die sich im Laufe der Zeit im Organismus ablagern, ist ab und zu eine Heilfastenkur angesagt. Besonders eignet sich das Heilfasten bei Hauterkrankungen (z.B. Allergien, Neurodermitis, Psoriasis usw.) oder bei Rheuma (Arthritis, Arthrose).

Eine gute Zeit für eine Heilfastenkur ist im Frühling bei abnehmenden Mond. Der Frühling ist die Zeit der Erneuerung und der abnehmende Mond unterstützt den Körper bei der Entgiftung und Entschlackung.

Eine Fastenkur sollte immer von einem Heilpraktiker oder Arzt begleitet werden!

Ein Informationsblatt über eine Heilfastenkur mit BREUSS-Gemüsesaft kann HIER als PDF heruntergeladen werden.



Impressum
Haftungsausschluss


nach oben